Kein Ventil. Nirgends

„Einer der letzten Vertreter der sogenannten Poplinken in Deutschland“ ist gestorben, erfahre ich von der Zeitschrift, in der ich ihn immer gelesen habe. Martin Büsser lernte ich durch seine Testcard kennen, bei einem Auftritt und einem Abend im F24 auch persönlich. Vor gut zwei Jahren schon einmal notiert: „Ach, oft fahr ich am Antiquariat Solder vorbei, berühmt als Büro des Georg Wilsberg im ZDF-Krimi, genau daneben war während meines Studiums das Odeon, und am besten kann ich mich ans Konzert von Pussy Galore erinnern, und wenn man dann hochfährt zum Schloß, kommt nach dem Café Malik mit den vielen richtigen Zeitschriften die F24, wo ich heute noch gerne einkehre. Hausbesetzer und Punker: was wäre die Gegenwart ohne sie!“
Erinnerungsort. Immer.

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s