Schlagwort-Archive: Pegida

Dresden vor dem Bus

Sachsen ist das dümmste Bumdesland der Welt. Rainer Kühn (sic) Der 32-jährige Künstler Manaf Halbouni, Sohn einer Dresdnerin und eines syrischen Vaters, floh vor neun Jahren aus seinem Heimatland vor dem Militärdienst in die Heimatstadt seiner Mutter. Mit der Drei-Bus-Skulptur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Die Forderung, mit den Anhängern von Pegida zu reden

lässt sich leichter aus dem Medienbrei erklären als aus einem aufklärerischen Diskurs. – Frage: Wer soll da mit wem auf welche Weise worüber sprechen? Die Grundlage eines demokratischen Gesprächs ist so einfach wie schwer zu erfüllen: Dass man einander auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Sie sind das Volk

Die Ankunft eines Flüchtlingszuges hat in Freiberg in Sachsen zu einer aufgeheizten und aggressiven Stimmung geführt. Rund 200 Polizisten waren am Sonntagabend im Einsatz, um etwa 400 Demonstranten unter Kontrolle zu halten. Es hat Parolen wie „Ausländer raus“ und „Wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stalingrad, Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Radix

Svenna Triebler für Jungle World: In Deutschland ist man bekanntlich nicht rassistisch, sondern besorgt. Zum Beispiel um die Kinder, wie etwa im Dresdner Stadtteil Prohlis. Dort hielten Eltern 220 von 245 Schülern vom Unterricht fern, um die Unterbringung von Flüchtlingen im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

PEgida & LEgida & ANtifa

Seriösen Schätzungen zufolge marschierten etwa 15 000 Pegida-Demonstranten durch die Elbstadt. Doch auch die Gegendemonstration brachte 15 000 Menschen auf die Straßen. Dabei hatte es lange Zeit so ausgesehen, als widerspräche in Dresden niemand mehr Pegida. Ihre Anhänger konnten ungestört Geflüchtete und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

16 Sexualdelikte

So ist es in den völlig überfüllten Zeltstädten: SPON: „Es sind meist kleine Anlässe, die einen Sturm auslösen. Da drängelt einer vor der Essensausgabe. Vor der Toilette. Am Waschbecken. Andere schimpfen, zetern, schubsen. Freunde mischen sich ein, Familienväter, Glaubensbrüder. Ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Braune Parallelwelt – 72 Jahre Pegida (früher: Mitläufer)

Der Leitartikel zu den später höheren Parteinummern Die Hass-Bewegung aus Dresden richtet seit einem Jahr ein Zerstörungswerk an. Mit Wutbürgertum wie bei Stuttgart 21 hat das nichts zu tun. Wutbürger reden, hören anderen zu, suchen Lösungen. Es geht nicht mehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Brief in die Nacht der Arbeitsgemeinschaft

 Journalisten, liebes ARD-Nachtmagazin, machen sich nicht gemein, auch nicht mit der guten Sache. Das hat Hanns Joachim Friedrichs gesagt, der früher mal die Tagesthemen moderiert hat. Journalisten würden also folgendes nicht machen: Erst lang und breit die neuesten Bilder der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Ohnmachtsstaat BRD / machtlos: Polizei

Weil die Polizei sich mit der Situation in Heidenau überfordert sieht, sagt das verantwortliche Landratsamt ein Fest für Flüchtlinge ab und verhängt ein Versammlungsverbot. Zuvor hatten Rechtsextreme gegen die Veranstaltung getrommelt. (Lies die FR!)

Veröffentlicht unter Stalingrad, Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

„Wir kehren Diskriminierung den Rücken zu!“

 Ein nicht lektorierbarer Satz in einer Schnellanalyse Klar, es heißt schon, man kehre jemandem den Rücken zu. Aber hier, mit diesem großen Dativ der Diskriminierung, heißt es hier nicht eher ‚wir kehren den Rücken‘? Ohne ‚zu‘? Ja, so ist es, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stalingrad | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen