Schlagwort-Archive: Ernst Bloch

Blochsche Fragen Ernst gesungen

Ich halte die heutige Mehrheitsjugend zu 88 Prozent für dumm, geschichtsvergessen und gezielt vom Staat und dem ganzen Digitalen verblödet. Sie sieht nichts, hört nichts, spricht Blabla und weiß nichts und geht mit Smartphone sogar aufs Klo. Sie ist unfreundlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Stalingrad, Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Symbolpolitik im Medienzimmer

Während des SPD-NO-GROKO-Festakts ist vom Dreigestirn deutschsprachiger Philosophie Teddie Adorno schon mal hinter die Kulisse gestürzt. Habe Verständnis bekundet.

Veröffentlicht unter Allgemein, Geschichtspolitik, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

So war der Sonntag im Oberzentrum

Ohne Wecker in die Sonne, die Freiheit, mit dem himmelblauen Fahrrad latürnich. Grüne Ampeln, rote Gedanken: und schon betritt man das pompöse Landesmuseum, letztmalig dem Moore zu huldigen sowie Andreas Siekmann im 2. OG der Moderne mit seinen wunderbaren Aufzeichnungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wahre Geschichten VII: … worin noch niemand …

hieß diese WordPresspressung lange Zeit, zu erinnern an den letzten Satz im dritten Band des ‚Prinzip Hoffnung‘ von Ernst Bloch. Über Bloch und Rudi Dutschke ging mein erstes Referat im Philosophieunterricht der Oberstufe, erstmals angeboten Ende der 70er mit der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Geschichtspolitik, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Links und rechts

liegen sehr nah aneinander in der rundgewordenen Welt: und die Entscheidungsschlacht gegen den windelhaften Liberalismus wird die eine oder eben die andere Seite gewinnen. Der Liberalismus der westlichen Welt hat seit je allen Faschismen die Tore geöffnet, als gelogene Mitte. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen