Krass saubere Rezension – neue Medien!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lieblingslieder mal anders

Also bis zum’Heartbreaker’ sollte man schon durchhalten; sonst verpaßt man danach noch noch ‘smoke on the water’ und sogar das famose ‘Sunshine of your Love’. – Und wer will das schon, als bürgerlich Aufgeklärte(r). Hahaha … (Ich kenne sie alle, die jetzt k e i n e Zeit haben, hahahaha)

Veröffentlicht unter Kunst & Buch | Hinterlasse einen Kommentar

Nahrung & Lebensfreude. Es ist vorbei: 30 Tage auf See an der Garteninsel

In den 30 Tagen bis zur Ausschiffung vom schwimmenden Garten (vgl. aaFARM) heute wurde auf dem Aasee in Münster in Ufernähe zur seit 1977 durch Claes Oldenburg bekugelten Kunstfläche Richtung Kanonengraben herausgefunden, was Mann und Frau und Kind so braucht. Nämlich etwa Nahrung, Luft, Lebensfreude (!!!), Wasser, Wärme, Geld (!!!), Mobilität, Sprache, Meinungsfreiheit. Und was noch? Humor & Ruhe! Jawoll. DSCN1810DSCN1851DSCN1904DSCN1922

Veröffentlicht unter Kunst & Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Black Dog / White Dog = Change happens

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ein schöner Gruß der fanclublosen Fans aus Halle

1780hfc

Veröffentlicht unter Fußball! | Hinterlasse einen Kommentar

Die Tür zur Vergangenheit ist ohne ein Knarren nicht zu öffnen.

Der Wald, Wiesen- und Heidedichter Hermann Löns fällt 1914 als Freiwilliger im Ersten Weltkrieg bei Reims. Die Blueslegende Bessie Smith kommt 1937 bei einem Autounfall ums Leben. Die Beatles veröffentlichen 1969 ihre Abbey Road. Der Schriftsteller Alberto Moravia (“Der Unwissende hat Mut, der Wissende hat Angst.”) stirbt 1990 in Rom. Und: Britischen Archäologen gelang am Wochenende eine erstaunliche Entdeckung, als sie die etwa 20.000 Jahre alte Leiche eines Mannes freilegten. Die Anatomie und die Lage des Körpers lassen darauf schließen, dass die damaligen Menschen unter der Erde lebten, sich waagerecht fortbewegten und wie Skelette aussahen. Viele Fachbücher müssen nun umgeschrieben werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

“Wir nennen uns selbst Kunst-, Theorie- und Bastelneigungsgruppe”

… weil man in der Kunst mehr Sachen machen kann, für die man sich nicht rechtfertigen muss. Und außerdem zerstören wir uns durch Überproduktion selbst den Markt. Ich zum Beispiel mache am meisten Kohle damit, dass ich irgendwo eingeladen werde, um einen Vortrag zu halten. Comedy und Theoriediskurs, der auf einem höheren Niveau normalerweise nicht so präsentiert wird. What’s the perfect weapon of mass distribution of an idea? In einer neoliberalen Kontrollgesellschaft wie hier, wo die Hierarchien flacher sind, wo die Leute sozusagen auf Befehl per du sind, bei Ikea oder IBM, weil die Arbeiter und Arbeiterinnen besser arbeiten, wenn sie mit dem Boss befreundet sind, schlägt das auch auf die Kunst durch. Ich hab hier ein iPhone rumliegen, da stecken drei tote Chinesen drin. Die materielle Grundlage der Informationsfreiheit, die wir im Westen haben, ist die absolute Unfreiheit. Da bin ich klassischer Marxist. Es wird immer über freie Software geredet, die Diskussion, die nicht geführt wird, ist die über freie Hardware.

Veröffentlicht unter Kunst & Buch, Zeitdiagnostik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar