Anpfiff

Lieber ein Leben lang in der 3. Liga als Zweigstelle der Zweigstelle von Fuschl am See!
@violetcrew: Daumen hoch!

in Widerspruch zum Leitspruch

Dietrich Mateschitz, der Red Bull Gründer und Geldgeber, gibt Faschisten der „identitären Bewegung“ Raum, ihre menschenverachtenden Ideologien über seine Kanäle zu verbreiten. Er ist schon häufiger durch rechtspopulistische Äußerungen aufgefallen. Das allein wäre Grund genug, Konstrukte, die durch Red Bull gestützt werden, zu boykottieren, erst recht, wenn man sich selbst „gegen Rechts“ auf die Brust schreibt. Dazu kommt der sportliche Aspekt.
Red Bull betreibt mit seiner „Stützpunktpolitik“ massive Wettbewerbsverzerrung, schachert sich Spieler zwischen den Clubs, die eigentlich in Konkurrenz zueinander stehen sollten, hin und her und tritt FairPlay mit Füßen. Im Gegensatz zu vielen anderen kritikwürdigen und fragwürdigen „Vereinen“ der Bundesliga ist RB Leipzig ein Werbeträger, der Fußball allein als Marketinginstrument missbraucht und sich kein Stück um 50+1 schert. Folgerichtig sind Mitbestimmung und Fußballkultur, die über das Spieltagserlebnis hinausgeht, dort Fehlanzeige.

Soweit die nüchternen Fakten. Schlimmer noch  . . .

Wie wenig die politischen Werte für das Tagesgeschäft
relevant zu sein scheinen, hat nicht auch zuletzt die
Entscheidung gezeigt, in der Türkei ein Trainingslager
zu bestreiten – ein Land, für das aktive Reisewarnungen
bestehen. Es hätte dem VfL gut zu Gesicht gestanden,
hier eigene Akzente zu setzen, anstatt nur Listenpreise zu vergleichen und Fragen der Demokratie und Meinungsfreiheit vollends auszublenden.

* * * * *

Treffpunkt Art. 813578: Danke an die VC für das klare Statement. Mehr braucht es nicht. Was den VfL von anderen Vereinen, die eine klare Haltung vorleben, unterscheidet, ist der einfache Umstand, dass all das bei uns hauptsächlich Dekoration ist. Man kann nicht ständig so tun, als wäre man der Underdog, der seine Chance gerade darin sieht, aufgrund von Geschichte und Prinzipien anders zu sein als andere. Ich kann mich nicht in dem Glanz der Medienaufmerksamkeit sonnen, wenn ich mich bei erstbester Gelegenheit von einem Klub mit hochgradig zweifelhaften Background einkaufen lasse und dazu noch mit einer ätzend servilen Haltung „Danke“ sage. Der Verein sollte sich entscheiden, was er will. Entweder hat man eine Haltung zu bestimmten Dingen, oder man hat sie nicht. Was Authentizität in und um den VfL herum bedeutet, hat man offensichtlich immer noch nicht verstanden. Er sollte das nicht unterschätzen. 

Interner Vermerk:
User Strunztal wurde damals mit User Netzberg
gleichgesetzt, vielmals von der Mehrheit des TP.
Dummheit ist und bleibt einfach grausam. – – –
Es folgt Roger Willemsen zum Marketingsprech.

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball!, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s