Sind unter uns

Münster (WN) – Ein Jahr nach dem Nazi-Aufmarsch auf dem Waldfriedhof Lauheide blieb es dort in diesem Jahr am Volkstrauertag ruhig. Auf Veranlassung der Bezirksregierung ist auf dem Waldfriedhof Lauheide das Ehrengrab eines NSDAP-Funktionärs entfernt worden. Wiederholt haben Gräber und Denkmäler auf dem Friedhof in den vergangenen Jahren Rechte und Nazis angelockt. Die Warendorfer Polizei fuhr daher am Volkstrauertag-Wochenende Sonderstreifen in Lauheide.

Auf dem Waldfriedhof Lauheide werden immer noch NS-Funktionäre und eine NS-Eliteeinheit durch Ehrenmale geehrt. Neonazis der Partei „Die Rechte“ führten 2018 zum „Volkstrauertag“ ein NS-“Heldengedenken“ auf dem Waldfriedhof durch. Die VVN-BdA Münster forderte daraufhin die Regierungspräsidentin auf, den Waldfriedhof Lauheide umzugestalten. Passiert ist daraufhin wenig. Anlässlich des „Volkstrauertages“ am 17.11.2019 fordern wir gemeinsam, die NS-Ehrenmale endlich abzureißen und einen erneuten Naziaufmarsch in Lauheide zu verhindern! – Hier die gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten und Antifaschistinnen (VVN/BdA) Münster und der Antifaschistischen Linken Münster vom 14.11.2019.

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichtspolitik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s