Amoklage – Politkoma

An Jom Kippur sind in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) in der Nähe des jüdischen Friedhofs Schüsse gefallen. Nach ersten Erkenntnissen kamen zwei Menschen zu Tode.
Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet, soll es zu einem weiteren Vorfall gekommen sein. In der Ludwig-Wucher-Straße habe ein Unbekannter aus einem Sportwagen geschossen. Weiter veröffentlicht die Seite das Bild von einem mutmaßlichen Täter. Zu sehen ist eine sehr wahrscheinlich männliche Person mit Militärkleidung, Helm und einem Gewehr im Anschlag.
Neben den Schüssen in Halle hat es auch Schüsse im rund 15 Kilometer entfernten Landsberg (Saalekreis) gegeben. Das bestätigte eine Sprecherin der Polizei Halle.
Mittlerweile hat die Bundesanwaltschaft Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Hasecommen

Offenbar liegen ausreichend Anhaltspunkte
für einen rechtsextremistischen Hintergrund
vor. Das teilte der innenpolitische Sprecher der
FDP, Konstantin Kuhle, via Twitter mit.

UN-Generalsekretär António Guterres hat den Vorfall mit tödlichen Schüssen in Halle scharf verurteilt. Guterres bewerte den Vorfall als „eine weitere tragische Demonstration von Antisemitismus„, teilte ein UN-Sprecher am Mittwoch in New York mit.

Update, 18.54 Uhr: „spiegel-online“ schreibt, dass es sich beim Täter um einen 27-jährigen Mann aus Sachsen-Anhalt handeln soll. Hinweise deuten auf ein rechtsextremes Motiv hin, so das Nachrichtenmagazin.
Der Polizei liegt scheinbar ein Video des Täters vor, das dieser mit einer Helmkamera aufgenommen haben soll. Aus dem Video sollen sich klare Hinweise auf ein rechtsextremes Motiv ergeben. Der Täter schimpft darin über „Kanaken“ und „Juden“, so „spiegel-online“.

»Die Brutalität des Angriffs übersteigt alles bisher Dagewesene der vergangenen Jahre und ist für alle Juden in Deutschland ein tiefer Schock.« Josef Schuster, Präsident des Zentralrat der Juden in Deutschland  in der Jüdischen Allgemeinen.

ha1ha2

Der Angriff auf eine Synagoge und einen Döner-Imbiss in Halle ist im Netz übertragen worden. In dem Stream leugnet der Täter den Holocaust und bezieht sich auf andere rechtsextreme Attentate.
Von Karolin Schwarz und Patrick Gensing, tagesschau.de

Der Angriff auf eine Synagoge und einen Döner-Imbiss in Halle hat einen rechtsextremen Hintergrund. Auf der Plattform Twitch übertrug der mutmaßliche Täter den Anschlag. Das Video wurde mittlerweile gesperrt, liegt der ARD aber vor.
Auf dem Video spricht der Attentäter auf Englisch, allerdings mit deutschem Akzent. Er behauptet, den Holocaust habe es nicht gegeben. Zu seinem Motiv für den Anschlag sagt er, Feminismus führe zu weniger Geburten, deswegen gebe es Masseneinwanderung – und hinter all diesen Problemen stecke „der Jude“. Er bezieht sich somit auf andere rechtsextreme Attentäter, beispielsweise auf den von Christchurch.

DFB

Offenbar hat ein Einzeltäter in der Saalestadt eine Frau und einen Mann erschossen, Sprengsätze geworfen und weitere Menschen verletzt. Nach ersten Informationen stammt der Täter, der ebenfalls verletzt wurde, aus Eisleben in Sachsen-AnhaltStephan B. soll 27 Jahre alt und Neonazi sein. Er soll sich „Anon“ nennen und antisemitisch motiviert gewesen sein, hieß es nach Angaben von Ermittlern. Seinen Angriff hat er gefilmt und ins Internet gestellt. Bis zum Mittwochabend ging die Polizei noch von mehreren Tätern aus, korrigierte dann aber diese Angaben.
Das Hauptziel war die jüdische Synagoge in Halle.
LVZ – Leipziger Volkszeitung – – – Ende der heutigen Meldungen

 

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s