Im Tal :: zwischen F. Bayer und F. Engels

Wuppertal: Radfahren, Kunst, Kultur – Schweben, Bergisch, Fußball. Wer kennt diesen Slogan der grünsten Stadt der Republik nicht (38 Prozent Grünfläche, BRD-Rekord, 787 Treppen mit mehr als 878 Stufen[siehe Wiki]). Eine ehrliche Stadt, hieß es einstmals im Stadtmarketing. Ich habe die Wupper, die Schwebebahn, den Tuffi, das chinesische Engelsdenkmal nahe der Hrdlicka-Skulptur samt den Wuppertaler SV auf die Probe gestellt. Der Döppersberg muß freilich noch werden, das sah ich sofort. Da ist die Bahn AG in der Pflicht. Aber sonst? Nie wollte ich woanders über die Wupper gehen!

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s