Neues aus der Welt der Quanten

+++ Quantenforschung entdeckt zum Verzehr geeignete Käsequanten. +++
Die Quante ist schon lange bekannt als der von Albert Dreibein erforschte olfaktorisch deregulierte Fuß, welcher schon dem Besitzenden reich zu stinken beginnt. +++ Proletarier nannten die durch Forschung elaborierte Quante jedoch jahrhundertelang instinktsicher Mauke. (Vgl. heute Aspekte in der Welt der Digitalisierung, früher jedoch Oma.) +++ Die noch junge Wissenschaft der Quante – C4- und -3-Lehrstühle inzwischen in Flip-Flop-Dorf, Barfußburg und Come-on-Bert (Südfrankreich) – konnte in den letzten Wochen einen leicht käsigen Geruch bei einer vordem obduzierten Quante feststellen. Das inzwischen natürlich tote Objekt wurde Käsequante (cāseus cheese footpodos) benannt und befindet sich zur Zeit zu Versuchen in einer alternativen Craftbierbrauerei. +++

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Neues aus der Welt der Quanten

  1. Lo schreibt:

    Wenn sich Käsequanten unter einer hermetisch geschlossenen Käseglocke befinden, nennt man das dann Quantantäne?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s