Erfolgsfan: Vom VfL zum SCP

Abendsonne heute mit Chill-Out im Park vorm Haus; und mit dem freundlichen Nachbarn, dem nachbarlichen Freund, dem auch Skulpturenbesucher, gehts morgen in die Bruchbude zu Münster, den SC Preußen 06 zu unterstützen gegen den SV Wehen Wiesbaden, wo hoffentlich mein Lieblingsspieler der Dritten Liga since ever, der Mintzel, der linke torhungrige Außenstürmer, noch immer sein Wesen treibt. (Er ist bald so alt wie ich. Scherz ;:) ) Ich denke, der SCP wid nächste Saison ganz oben mitspielen, mit den Verstärkungen vom geliebten Wuppertaler SV und vom BFC Dynamo. Und als Erfolgsfan (alle Stadien z.B. der Bundesliga bevor sie zu ARENEN wurden gesehen) steht mir in fünf Minuten Fahrradferne mit dem BL-gründenden Stadion an der Hammer Straße die Aufstiegstür offen! This is Future!
________With Lyrics des Meisters der Beat-Generation hier aber nun zur Nacht die Frankfurter Truppe am Main und in der Batschkapp oder im Bahnhof Bochum Langendreer SIELWOLF: … and his name is?[gerne in die Kommentare]

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball! abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Erfolgsfan: Vom VfL zum SCP

  1. rainer kühn schreibt:

    Man war ja blöd, nach dem Abi am Rats, nach der Wehrpflicht in Schwanewede und der dortigen Verweigerung, nach beruflichen Ausflügen zu Eintracht Frankfurt, dem OFC und dem FSV fünf Saisons lang zu jedem Heimspiel zum good old Stadion an der Bremer Brücke anzufahren aus endlich wieder Münster, aus Herkunfts- und Heimatdummheit, aus blanker Tradition seit 1974 mit Vater und später Schulfreund, nur weil man wieder nah dran war mit der Westfalenbahn. Was ein prinzipieller AfD-Heimatscheiß in einer Situation, wo man den ewig steilgehenden Verein eh nur als Kritiker besucht hat. Zuletzt sogar als Mitglied der kritischen Fan-Abteilung zur Kritik der Lila-Weißen. – Die anderen Osnabrücker Weggereisten VfL-Fans nennen sich Exiler im alten guten Treffpunkt, was aber völliger Quatsch ist, sie sind höchstens VfLer in der Diaspora, der Verein hat sie ja eben nicht exiliert, ins Exil getrieben, vertrieben, sondern die Fans hängen ja aus der Ferne am doofen HeimatVerein, dem ein Kalla noch AfD-affin einen Heimatabend gibt in einer Lagerhalle! (Metaphernklimax!) Ein haarsträubendes Geschichtsbewußtsein und völlige Sprachinsolenz! Altes Geschichtsdenken hört man aber sehr oft, wenn man auf der Ost statt der wunderbaren Nord ein Spiel verfolgt und neben sehr jungen Deppen steht, „Pimpfe“ (Kalla) und ‚Jungvolk‘, so hörte ich Historisches aus ihrem Munde. – Alles Dumme; ich bin weg, seit Ostern 2018 + Treffpunktkaiser Kalla + Drochtersen 7:6 – Torwart KÜHN. I like! – Morgen SCP, mit Freund, regional, vor Ort. Versus SV Wehen Wiesbaden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s