Schööön ist es auf der Wält zu sain …

Sie waren laut Berthold Kohler (FAZ) »eine der letzten Urgewalten der deutschen Politik«, gemäß Jacques Schuster (»Welt«) aber auch »ein Urvieh der Politik«. Ja scheißrein, Gabriel – um es mal urig auszudrücken –, Sie waren doch nicht nur das. Sie waren auch Urmensch der Sozialdemokratie, Urenkel Helmut Schmidts, das Urkorn der Großen Koalition, das Pilsener Ur-Quell des Waffenexports, das Urmel des ZDF-Sommerinterviews, der Urigeller des Wahrheitverbiegens, die Urne der …
Huch, wer hat da am Ur gedreht, ist es wirklich schon so spät? Na ja, Sie kommen wieder, keine Frage.
Erachtet die Zeit bis dahin als Urlaub:               Titanic

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichtspolitik, Kunst & Buch, Stalingrad, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schööön ist es auf der Wält zu sain …

  1. Manfred Voita schreibt:

    Ja, das mögen wir, Urgewalten Urviecher, Berserker, richtige Männer, die mal auf den Tisch hauen. Wen schert, was richtig oder gar gut wäre? Krachen muss es.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s