… froh … bedarf wenig …Facebookkönig

Meine gesammelten Facebookkommentare 
verschwinden heute/gestern/vorgestern sicherlich ins Nichts.
Aber wenn dereinst mein Enkel mit Algobluesrockrhythmus
diese Perlen des Kommentarpunk dem Marbacher
Archiv zumailen wird, dann wird alles zu noch-
maligem Nutz ewig unentdeckt archiviert sein.

„Wenn der Hund kackt, freut sich der Mensch.“ (Sentenz eines wunderbaren Golden Doodle [meiner Freundin], heute im Aasseepark dem ballverliebten weißen Vierbeiner abgelauscht. Er sagte, die umgefallenen Baumstämme wären ihn zu schwer. Könne er, aber lieber Ball. Tja, so sindse, die Fellfreunde!)

Die Helmut-Schmidt-Gedenkmütze ist das beste, was wir haben.

Der konnte noch den Akkusativ! (Thema Gandhi)

Ja, war super. (Thema Tatort Dresden)

Wo Demokratie ist, ist die Mehrheit billig. – Demokratie hat nicht mit Einzelpersonen und Augenhöhe zu tun, sondern mit Massen(haltungs)gesellschaft. Wer profitiert? heißt die interessanteste Frage. (Thema Affe Autoindustrie)

Den akuten Transitverkehr (DDR-Duden) befürworte ich, damit es am Schluß keinen Transit unter den Strich gibt. (Treffpunkt VfL)

Anekdote: Seit fast einem Jahr labere ich meinen freundlichen Nachbarn (m., 27, Name gefälscht), der sporadisch mit seinen Freunden in die Bruchbude geht, mit lila-weißen Topnachrichten voll. Am Samstag saß er bei mir Punkt 14 Uhr vorm norddeutschen Fernsehen. Nach 18 Sekunden lachte er, ob ich den Kaffee schon auf habe, nach dem uneinholbaren Spielstand wollte er mir gar Trost spenden: tolle Brücke, geheizter Rasen, schöne Fahnen usw. Ich aber erwiderte prognostisch: Habe Acht! – Und so geschah es. Er wird sich demnächst mit mir in die Westfalenbahn setzen. Meinen Zweitschal habe ich ihm schon zu Tarnung und Selbstschutz versprochen für den Hexenkessel BB. (Treffpunkt Leibesübungen in lila-weiß)

Ich hatte den Kaffee gerade in der Tasse, da hatte ich ihn schon auf.

Ihr habt immer ganz tolle Fotos in die Nacht! Thanks. (Wuppertal – Meine Stadt)

 

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichtspolitik, Stalingrad, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s