Was erlauben Münster sonntags!?

Ein Marathon – offensichtlich mit Kindern! – verhindert eine lockere radelnde Auffahrt zur Promenade am Kanonengraben, dann aber doch endlich Ludgerikreisel, zu sitzen auf der Bank vor der hohen granitenen schönen Sparschweinfunktionsskulptur von Lara Favaretto, sinnvollerweise Spenden für Flüchtlinge sammelnd, die in Auslieferungshaft sitzen. Kommt ein Leihradl der Skulpturprojekte daher, frage ich die Radlerin wie das so fährt, das Skulpturenbike, denn ich will mir am Ende der sommerlichen Mammutausstellung eins kaufen, für 19 Euro 99. Gut, sagt sie im Montrealer Akzent. I like this bike. But: Only two wheels! – Ich sage ok, und weise der überaus sympathischen und hübschen jungen Studentin aus Fernwest noch den Weg nach nirgendwo. Dann aber geschieht es: Der Bus des EFF ZEE fährt in den Ludgerikreisel ein. What The Kölsch is datt denn! Spiel gegen Blau-Weiss Aasee? Ich und wir werden es nie erfahren … Ok, ich liebe meine Wahlheimat, aber auch liebe ich, daß meine Lilaweißen nun endlich gestern durch einen goldenen Auswärtssieg wieder vor den Münsteraner Kickern stehen.

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball!, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s