Ein Käse ist ein Käse ist ein Käse

Seit mehr als 25 Jahren kämpft das brasilianische Künstlerpaar João & Ana da Silva gegen die „unkontrollierte visuelle Umweltverschmutzung durch Werbung im öffentlichen Raum“. Ihre Arbeit bezeichnen sie als Propaganda-Dekonstruktivismus, bei der sie unter anderem, großflächige Werbeplakate bis auf den Rahmen entfernen und damit den Blick auf Verborgenes freigeben. – 2007 feierte die Gruppe mit der Aktion „10:1“ ihren größten Erfolg, als in Sao Paulo übergroße Werbung im öffentlichen Raum per Gesetz eingeschränkt wurde. Seitdem muss Werbung im öffentlichen Raum einem Flächenverhältnis von 10:1 entsprechen. Das bedeutet: Auf einer Fläche von 10 qm kann nur 1 qm Werbung geschaltet werden. >>> Hier zum Beispiel aus Münster.

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s