Hafenfestzuendeauswahlmusik

KOJ
Neben den Hansa Boys (am Freitag im Livespot) mein Hochlicht bei den Hafenfestphilharmonikern die dreieinigen KOJ aus latürnich auch Münster (auf der AWM-Bühne gegenüber dem Käse). Stephan Rürup im sämstäglichen Sonnenlicht im westfälischen Oberzentrum der superguten Beschallung sei mein Zeuge.
Genre: Pop / Alternative / Electro – Sound: vibrant / touching / bittersweet – Members: Alina (Vocals, Guitar) Simon (Keys) Nils (Drums) – Hometown: Münster (Germany) – Side: https://www.kojband.com/ „Zusammen erschaffen sie dramatische und rohe Klanglandschaften, bewegen sich dabei zwischen elektronischem Indie und Rock, vermischen das Feine mit dem Groben und schrecken nicht davor zurück die düsteren Tiefen des Lebens in ein musikalisches Gewand zu hüllen. KOJ sind ungeschliffen und echt, wollen nicht beschönigen, sondern dem Imperfekten Raum geben.“ – Ja, wie beschrieben war das, sehr aesthetisch.

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Kunst & Buch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s