Putztruppe

DSCN2630

Das wußte ich ja gar nicht!

Kontrollfahrten per Radl in der Kalenderwoche 19 ergaben blank einen Befund: Münster ist sauber & die schon vorhandenen Skulpturen blinken. Alle? Fast alle. Bei Donald Judd und Claes Oldenbourg muß man noch(mal) ran. Aber der Steg von Pardo besteht wieder sichtbar aus Holz und Trockels Hecke ist viel weniger wild als vorher. –
Aber auch die Giebel am Prinzipalmarkt strahlen, die Wiedertäuferkäfige wie neu! Ebenso die Sockel von Ochs und Pferd am Ludgerikreisel. Daß auch die grundsanierte Philosophie (sieht jetzt aus wie die Arkaden oder die Diözesanbibliothek) und der Bahnhof (wenigstens die Frontfassade zur Innenstadt) nach außen glänzen, ist wohl dem Sommer des Kunst- und Kulturtourismus geschuldet. Wo Klingelhöller, Anselmo, Rückriem, Tuttle und Adams ihre Werke gesetzt haben, in diesem Kreis ist der Mittelpunkt der Putzunternehmungen zu finden; kurz: hinterm Fürstenberghaus. Alles gut. – Ach, das Sanctuarium nicht vergessen!

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s