SPM77/11 Hammernich Gipsnichmeer

p17

Die Kunst wirft ihre Aufkleber voraus!

SPM77/11

Mit der 11 ist ´ne Mannschaft ja komplett, und entgegen dem heutigen Nummernsalat auf dem Spielfeld (außerhalb jeder Kritik jedoch Jan Tauer 26 Fußballgott) bezeichnete die No11 auf dem Rücken immer den Linksaußen (Ente Lippens, George Best, Schorsch Volkert et al.) sowie in Personalunion den Verrückten der Truppe, freilich direkt mit dem Torwart. – Insofern und mit Blick auf die auch im Fußballwesen vergessene 11 stelle ich jetzt in der Mini-Serie SPM/- vor allem die Abgänge vor, Tranfers ins Nirgendwo oder an einen anderen sicheren Standort des Vergessens. Verrentete, abgelegte, weggeworfene  Kunst, an die sich niemand mehr erinnert, außer ich. Dabei ist Erinnerung eine tolle Sache: sie kostet nix und ist auch schön. Falls man mit dem richtigen, torverdächtigen Kunstriecher arbeitet. Also nun: Hamwernich Gipsnichmeer zum ersten, und zwar gleich im Doppelpack! Der Dank geht heute an Karin Sander 97 (nicht wie im Video gesprochen), deren Bestimmung des Mittelpunktes Münsters die schnellebigen neoliberalen Zeiten nicht überstanden hat, sowie Tue Greenfort 07, wo die Bilder ja wohl auch nicht für sich sprechen.

 

 

 

 

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s