Bella Italia – Blaubeeren – Brexit

Es war ein Sehnen nach etwas, was jenseits der Alpen lag, nach einer Freundlichkeit und einem Klima, die sich von engen Kopf- und Magenverhältnissen in Deutschland deutlich unterschieden. Die Integration war selbstverständlich: Erlernen der Sprache, Suche nach Arbeit, Knüpfen von sozialen Kontakten. Nicht in einer Ausländern und vor allem Diplomaten vorbehaltenen Gated Community, sondern über den Flur, treppauf und -ab in der Mietskaserne, beim Einkaufen mit all den Neuigkeiten, die zu der Zeit für Deutsche Zucchini, Melanzane, Basilico oder Trippa noch waren. Und für mich war es völlig normal, das heißt: das Alltägliche.

„Den Ball zu mir“ – hören wir vielleicht bald wieder, von der Insel zum zurücktransferierten Mitspieler Kontinent gerufen, wo mit Blaubeeren Geschichte reflektiert wird als Austausch zu gemeinsamer Zukunft. Oft ist der Ausgang ja auch der Eingang. Fast immer!

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s