Wochenende, Fußball, Trunkelsberg

Trunkelsberg im Unterallgäu verfügt über 49,5% CSU, AfD 5,6% sowie über gut 1700 Einwohner. Der Rest sind innerdörflich erklärte Staatsfeinde. Der Stiftsarchivar und Kreisheimatpfleger gestaltete das Dorfwappen, eine weiß-rot gehaltene Häßlichkeit sondergleichen. Wer an Memmingen zügig vorbeifährt, hat das Glück, es nicht zu sehen zu bekommen. Obzwar im Jahre 972 v.u.Z. gegründet, gab es hier keine (in Worten: null) Entwicklung. Als Beispiel mag der örtliche Sportverein dienen, der nie über elf Tore und den zwölften Tor hinauskam. Seit 1645 fehlt jeder erwähnenswerte Erfolg. Da konnte in der römisch-katholischen St.-Stanislaus-Kostka-Kirche gebetet werden wie will.
Auch in der Neuzeit entsteht aus den exakt 59 Kindern und 33 Vätern keine einschlägige Jugend- wie Herrentruppe im Wettbewerb um Tore, Punkte, Meisterschaft. Als der Dorfrat zum Ansporn im Jahre des Kaisers märchenhafter Lichtgestalt einen zweiten Rasen für die schönste Nebensache der Welt errichten ließ, war der Hammer der Dorfgeschichte perfekt!

Alle Hoffnungen liegen nun bei den Flüchtlingen! (sic!)

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball!, Zeitdiagnostik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s