Das Wartburgjahr, motorisiert

Aus dem Kombinat DDR-Verwandtschaft (Komfort-Leaks) erfuhr ich die Vorzüge eines Wartburg in grau, eines Trabant Combi-Turbo 1.8i sowie des wunderbaren Lada Niva Klassenschranke rot/weiß:

Wartburg war der Handelsname (!) der von 1956 bis zum 14. April 1991 im VEB Automobilwerk Eisenach gefertigten Personenkraftwagen-Baureihe des Herstellers IFA. Eisenach – die WartMotorburg – wach.

Der Saporoshez zählt zu den ungewöhnlichsten Vehikeln, die der sozialistische Fahrzeugbau hervorgebracht hat. Natürlich von FIAT geklaut. Guter Geschmack! Mit diesem Fahrzeug beförderte Katarina Luther die Thesen ihres Mannes außer Haus.

Der Sozialismus ist der Oldtimer des gepflegten Gesellschaftstanzes.

Mit sozialistischem Gruß die kommunistische Motorwelt (mit Musik)!

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichtspolitik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s