Brückenpfeiler, geliebt & gefährlich

Das Stadion des VfL Osnabrück heißt ab sofort wieder Bremer Brücke, teilt mein Verein mit. Nachdem der langjährige Sponsor osnatel die Namensrechte an den Verein zurückgegeben hat, legen die Verantwortlichen des VfL Osnabrück nun ein Konzept zur zukünftigen Vermarktung der Stadion-Namensrechte vor. Danach soll das Stadion seinen traditionsreichen Namen zurückerhalten; die Namensrechte sollen sich zukünftig drei Tribünensponsoren sowie mehrere sogenannte Brückenpfeiler-Sponsoren teilen.
„Das Stadion-Konzept ist Teil unserer langfristigen Strategie zur nachhaltigen Sicherung des sportlichen, wirtschaftlichen und emotionalen Erfolgs“, so Geschäftsführer Jürgen Wehlend, „denn das eine ist ohne das andere nicht zu haben“. Die Bremer Brücke stehe vor allem für den emotionalen Erfolg des VfL. „Ob Zuschauer, neue Spieler oder unsere Gäste-Teams – alle sind begeistert von der unvergleichlichen Atmosphäre, die wir nicht zuletzt unseren Fans zu verdanken haben.“

Seit 1938 spielt der VfL hier mitten im Wohngebiet im Osnabrücker Stadtteil Schinkel. Zwischen den Pfeilern der „Brücke“, wie das Stadion von seinen Fans kurz genannt wird, sollen zukünftig die Fußballhelden des VfL auf großen Flächen rund um das Stadion verewigt werden – gesponsert von regionalen Unternehmen, die diese Gestaltung ermöglichen. In einem Online-Voting über http://www.vfl-museum.de stimmen zunächst die Mitglieder, Dauerkartenbesitzer und Partner nach Vorschlägen aus dem VfL-Museum über eine „Shortlist“ ab, aus der sich dann anschließend die jeweiligen Sponsoren ihren Helden aussuchen dürfen. Neben den Investoren, die sich an der ausgegliederten Profi-Gesellschaft beteiligen werden, dürfte die Rückkehr zum Stadion Bremer Brücke ein Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft des Traditionsvereins VfL Osnabrück ev. von 1899 sein – als Brücke zwischen Herkunft und Zukunft.


N.b.: Am 28. Januar heißt es wieder VfL vs SCP, OS vs MS an der alten Kampfbahn im Schinkel. Ist schon ausverkauft. Nimmst Du also den Live-Stream im Netz oder Fernseh. Die Guten spielen in lila-weiß, hoffentlich spielen sie auch gut. Peace! möchte ich für dieses klassische Friedensstadtduell sagen. Bitte nur Schmähgesänge!

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball! abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s