Am Anfang schuf der Digitalator ´ne Charta

Innerhalb von 14 Monaten haben Wissenschaftler, Politiker und Journalisten eine sogenannte »Charta der digitalen Grundrechte der Europäischen Union« entworfen, die der Soziologe Heinz Bude Anfang Dezember im EU-Parlament vorstellte. Die Idee dazu hatte noch der selige FAZ-Wirrkopf Frank Schirrmacher selber gehabt; bezahlt wurde das ganze mit Mitteln der Zeit-Stiftung. Als Schirmherren wurden unter anderem EU-Chef Martin Schulz, Jürgen Habermas und die stellvertretende Spiegel-Chefredakteurin Susanne Beyer angeführt.
In der Charta selbst finden sich von A wie »Algorithmen« bis Z wie »Zensur« alle Stichwörter, die man heute braucht, wenn man sich reichweitenstark über das Internet Sorgen machen möchte. Anfang Dezember wurde der Text der »Netzgemeinde« (Konrad Zuse) zur Diskussion anheimgestellt; schon wenige Tage später twitterte Martin Schulz: »Wir haben die Digitalcharta bereits an den zuständigen Ausschuß überwiesen.« Aha. Wie, Moment? Da haben sich ein paar Privatpersonen was überlegt, und das geht schon an einen Ausschuß? Wird das eventuell sogar Gesetz, was da großzügigerweise zwei Tage zur Diskussion stand? Das sollte man sich doch einmal näher anschauen. – Tauchen Sie ein in die Netz- und Gedankenwelt von Leo Fischer.

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zeitdiagnostik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Am Anfang schuf der Digitalator ´ne Charta

  1. Manfred Voita schreibt:

    Ich habe nicht mitbekommen, dass man da am Werk war. Aber zu einer breiten gesellschaftlichen Diskussion dieses Themas kommt es nicht, weil wir immer gerade Wichtigeres zu tun haben.

    • rainer kühn schreibt:

      Es ist kein Mangel, nicht zu wissen, was diese Zeh, der Lobo oder dieser Bude so treiben, und dann noch die Lorenzo und weiteren Mediengestalten. Ich wußte es auch nicht. Mit dem Schirrmacher mußte ich Small-Talk auf Buchmessen halten, auch, weil mein Cheflektor mit dem Abi gemacht hatte. Jetzt sorgen sich alle ums Internet, bloß weil da *miteinemmal* offensteht, was schon immer hintenrum rausgekommen ist. – Sehr gut sachlich & rechnerisch hingeschrieben vom Leo Fischer. Finde ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s