2017: Möge der Gegensinn mit Dir sein

Seit Eintritt der Masse in die Politik, also mit Ende des 18. Jahrhunderts, lässt sich die gesamte Auseinandersetzung um Legitimität als Forderung verstehen, die Herrschaft möge ihr Tun einmal erklären. Populismus tritt nun im Zuge einer Repräsentationskrise auf, wenn die gängige Erklärung als nicht mehr ausreichend erachtet wird. So gesehen wäre Populismus nur durch die Setzung des Konservatismus auszuschließen, dass legitime Herrschaft sich nicht zu erklären hat. In seiner Weltsicht ist sie einfach da und souverän durch sich selbst. – Historisch war dies ebenso ein Mythos wie die konservative Prinzipientreue. In dieser Weigerung der Selbstreflexion trifft sich der Konservatismus mit dem Populismus.
(Stand letztens in der Jungle World über das Bermudadreieck Anarchie – Ordnung – Bierzeltpolitik)

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s