Gott ist hard – Vortrieb II ab 20:15

Das Geschwurbel der Qualitätsmedien um Qualitätskompetenz mit Worten wie „vermutlich“, „maßmutlich“, „mutmaßlich“, „Reich der Spekulationatiussen“, „vermaßmutlich“ und – Bitte eine Bouillon-Suppe in der Mittagspause! – „Wir können spekutationsunentgeldlich von der politmedialen Qualitätssprachregelung ausgehen, daß weder Tote noch Verletzte in den Weihnachtsmarkt zur Gedächtnis der Kirche mit einem vermutlichen Schleppersattel eingedrungen sind. Unser Errorexperte ist nun zugeschaltet und erläutert erstmal den auch bei Fußballfans beliebten Polenböller.“ Usw. usf. in ZDF, ARD, DLF, WDR5 – seit dem orangenen News-Streifen gestern Abend durch den Gotthard im Fernseh – mit Stollen! – da wo man besser dann wegguckt.

Weitere Häschtäks folgen. –

Als hätten sich alle Journalisten bewußt mit der Unwissenheit sowie latürnich der Macht, die ihnen Stimme gibt, verbündet und verbandelt, gibt es bis heute 16:36 die Gewißheit, daß politmediales System und Wissensvorenthaltungstechnik dahinterstecken müssen. Der ZDF-Adventszweiteiler über den Bau des Gotthardtunnels mit Joachim Król, Marie Bäumer, Max Simonischek wurde zwar für Zuschauer ab sechs Jahren freigegeben: dann aber Leuchtstreifen ähnlich N24 und Fremdgehen69: Ein Schock für alle Grundschüler! – Heute abend Teil II: Hingucken und wegsehen! Denken vermeiden! Journalist werden, offiziöser! Und über diese endgültig unterzugehen (Niemals!) drohenden Fragen aus Frankfurt am Main/Ecke Bockenheim mal nachdenken: „Wann übernimmt Mario Barth die Ermittlungen? – Müßte man jetzt nicht schleunigst über eine Ausländer-Lkw-Maut auf Weihnachtsmärkten nachdenken, Herr Seehofer? – Warum darf in der ARD Ingo Zamperoni die Sondersendung moderieren – und nicht das beliebte Terrorduo Opdenhövel/Scholl (u.a. bekannt vom Terror in Paris)? – Wird jetzt wieder nichts mehr so sein wie es war?“

Weitere Häschtäks folgen. –

Göschenen, 1872: Der Bau des Gotthardtunnels beginnt. Von überall aus Europa kommen Menschen, die nach Arbeit suchen und im Bauvorhaben eine mögliche berufliche Absicherung für die nächsten Jahre sehen. (Zitiert mein Lieblingssender: ZDF) Und weiter: … aus finanziellen Gründen … die knochenharte Arbeit … der charismatische Unternehmer und Visionär … die ersten Toten sind zu beklagen … Ohne Arbeit droht Tommaso die Abschiebung. Max hingegen kommt seinem Traum, ein großer Ingenieur zu werden, näher …

Weitere Häschtäks folgen. –

Als ich heute in meinem Permanentradio WDR5 meine Ministerpräsidentin kraftlos blöken hörte mit dem Satz „Wir werden uns unsere Lebensweise nicht nehmen lassen“ und meinen ehemaligen Osnabrücker OB und jetzigen Innenminister Niedersachsens Pistorius ebenso dämlich kriegerisch (‚Weil alles aussichtslos, genauso weitermachen!‘) vernehmen mußte, – weil sie auf Weihnachtsmärkte mittagspäuslich gehen wollen – da hatte ich Verständnis für die Selbstmordattentäterdeppen, die ihre sog. Religion noch ernstnehmen (i.e. Ungläubige töten). – Wer jetzt noch nicht wissen will, daß Atheismus & Kommunismus das HEIL DER MENSCHHEIT wären, dem ist auch beim Denken nicht mehr zu helfen. Dem kommt dann der nächste Brummi, der früher mal ein rechter Gewerkschafter war … – War mal meine Lieblingstruppe: Keine Mehrheit für die Mitleid! KMFDM.

Weitere Häschtäks folgen. –

Nach Vortrieb wird der Betrieb bezahlt, nicht nach Mauern zur Sicherung der Zukunft. Der Tunnel in die Zukunft wird nicht mit Profitdenken gesichert. Sondern mit einer Mauer! (ZDF-Wissen, allerdings nicht journalistisch, sondern spielfilmisch vermittelt/gewonnen)

Weitere Häschtäks folgen. –

Ende: Nach Gucken meiner Lieblingssendung „Hallo Deutschland“ (ZDF) sage ich nur für mich als einsamer kommunistischer atheistischer bluesliebhabender zappaistischer kunst- und weltbegeisteter Single (qualitätsjournalistische spekulative Lagebeschreibung): Zwölf Tage durchfeiern und das Neue Jahr ist da! Dann wird alles wunderbar! (Matthias Reim, Verdammt, ich lieb’ Dich, Du beste aller Welten.) – Wer was ändern will, wird einfach eingesperrt. Im Inland und Scheißausland sowieso. Haha!

 

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch, Stalingrad, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gott ist hard – Vortrieb II ab 20:15

  1. Manfred Voita schreibt:

    Kriegszustand, stellt der Vorsitzende der Innenministerkonferenz fest. Langwaffen, Kurzwaffen, Maschinenpistolen. Nur: Gegen wen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s