Erinnerung an die nationaldeutschen Grundzüge der Geschichte der Vereinigten Staaten

Die Buchreihe Grundzüge sammelt eben in Grundzügen das wesentliche Wissen der jeweiligen Wissenschaft, das weiterzugeben sei an die neue Generation der bald Forschenden gerade in ihren Anfängen an den Universitäten. Nun begab es sich aber, daß ich als Lektor die vierte Auflage des erstmals 1971 erschienenen Grundzügebuches zur Geschichte der USA von Hellmuth Günther Dahms betreuen sollte. Ich war baff beim Lesen sowohl der neuen Manuskript-Teile als auch der alten Auflage, in die sie eingefügt werden sollten, ob einer kommandohaften Herrschaftssprache gespickt mit Rassismen. Ich orientierte mich und stellte fest, daß der akademische Lehrer für solche Nicht-Wissenschaftlichkeit wohl ihm Vorbild war und blieb. Rudolf Stadelmann kann man heute bei Wikipedia besichtigen, Dahms auch. Bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft im Jahre 1994 konnte ein junger Lektor aber nichts ausrichten, der sich z.B. weigerte, das Wort ‚Neger‘ für die Sklaven erneut als selbstverständlich und nicht zu hinterfragen zum Druck zu bringen. Der Autor Dahms meinte lakonisch zur Geschäftsführung, ‚Negro-Problems‘ seien nun mal im Deutschen ‚Neger-Probleme‘, und der Kühn sei so jung, der solle sich nicht aufregen. Traditionsautor Dahms – beliebt noch aus den einschlägig braunen Ernst-Anrich-Zeiten der Buchgesellschaft – konnte sein gesamtes Manuskript durchdrücken. Deswegen, und wegen ähnlicher Bücher und Autoren auch, kündigte ich und heuerte nach kurzer Freiberuflerzeit bei der Büchergilde Gutenberg an. Meine Bockenheimer Wartburg 😉 !

P.S.: Mein Text „Ansichten einer künftigen Wissenschaft
oder: Fruchtzwerge der Revolte“(letzter in der Navigation Krisen + Kritik) ist ein Sich-Wehren gegen die Zumutungen der kapitalzwang weiterzumachenden Scheiße. Überhaupt war jede Literaturkritik und jedes Schreiben seit 1988 mein Widerstand gegen die Zumutungen realer Verlagsarbeit. Und überhaupt: Mein Sudelbuch.

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichtspolitik, Stalingrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s