Wer schafft das Deutsch

Hubert Fichte schrieb in Konkret – ich zitiere ein wenig – (Heft in meinem Print-Archiv vorhanden):

Luther schafft das moderne Deutsch in Verbindung mit dem neuen Medium der Buchdruckerei. Die antihumanitären Ideen der Bibel zum Rassismus, zur Unterdrückung der Arbeiterklasse, zu Frauenfeindlichkeit, zur Ausmerzung von Homosexuellen und zur Verheerung der Umwelt werden durch Luthers Sprache und durch die Verbreitung der lutherischen Bibelübersetzung allgemeines deutsches Bildungsgut.
Die ersten Massendeportationen von Afrikanern wurden von Deutschen durchgeführt: Am 12. November 1528 verpflichtet Karl V. Heinrich Ehinger und Hieronymus Sayller, 4.000 Afrikaner als Sklaven in die Neue Welt zu verschiffen.
Sechs Jahre vorher hieß es zu deutsch bei Luther im zweiten Brief des Petrus: Aber sie sind wie die unvernünftigen Tiere, die von Natur dazu geboren sind, dass sie gefangen und geschlachtet werden …
Luther stand nicht allein.

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichtspolitik, Kunst & Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s