Frankfurt: Die Partei

Hoher Sicherheitsstandard im Römer: Vor der ersten Sitzung des neuen Frankfurter Stadtparlaments sind alle etwas nervös. Das liegt zum einen an den Demonstranten, aber auch an der „Partei“, die etwas von einer ominösen Sahnetorte für die AfD fabuliert.
Nico Wehnemann. Der Vertreter der „Partei“, der sich mit zwei anderen Einzelkämpfern zur „Fraktion“ zusammengeschlossen hat, hatte in den vergangenen Wochen keine Gelegenheit ausgelassen, von einer ominösen Sahnetorte zu fabulieren. Die sei für die AfD gedacht. Eine Anspielung auf den Tortenwurf gegen die AfD-Politikerin Beatrix von Storch Anfang März.
Jene Torte eben wird am Donnerstagnachmittag gesucht. In Rucksäcken und Taschen. Gefunden wird sie nicht, denn weder Wehnemann noch irgendjemand sonst hat sie dabei. Dafür stellt die „Partei“ publikumswirksam gleich acht Torten (weil: acht AfD-Abgeordnete) auf dem Römerberg auf.

Advertisements

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zeitdiagnostik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s