Radix

Svenna Triebler für Jungle World: In Deutschland ist man bekanntlich nicht rassistisch, sondern besorgt. Zum Beispiel um die Kinder, wie etwa im Dresdner Stadtteil Prohlis. Dort hielten Eltern 220 von 245 Schülern vom Unterricht fern, um die Unterbringung von Flüchtlingen im Nebengebäude einer Schule zu verhindern. Kurz darauf zündeten Unbekannte die geplante Unterkunft an. Die ist zwar jetzt auch für die Schule nicht mehr nutzbar, aber dafür sehen die Schüler anhand der Brandruine nun jeden Tag, wie sehr ihr Wohlergehen den Erwachsenen am Herzen liegt. Dass Asylsuchende in Deutschland sehr viel besser begründeten Anlass zur Sorge um ihre Kinder haben, zeigt ein Fall aus Berlin: Dort verschwand Anfang Oktober ein vierjähriger Junge vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales, wo Hunderte Menschen darauf warten, einen Asylantrag zu stellen. Anstatt eine sofortige Fahndung einzuleiten, verdächtigte die Polizei zunächst die Mutter, mit ihren Aussagen eine Abschiebung verhindern zu wollen. Ihr wurde erst geglaubt, nachdem aus Videoaufzeichnungen hervorging, dass der Junge an der Hand eines – vermutlich deutschen – Unbekannten das Gelände verlassen hatte. Von dem Kind fehlt weiterhin jede Spur, eine Verbindung zum organisierten Kindesmissbrauch wird befürchtet.

>> Als sich die Nazi-Vita des Mannes nun wirklich nicht mehr wegdefinieren ließ, fiel Innenminister Thomas de Maizière keine bessere Formulierung ein, als von einer »Radikalisierung der Flüchtlingsdebatte« zu sprechen. – – – – –

>>>>> Und Gärtners kritisches Sonntagsfrückstück für die Titanic fragt: Ist, apropos, der ehrbare Horst Seehofer nicht ein ebenbürtiger Rassist, wenn er sich den Vergleich von deutschen und syrischen Vertriebenen verbittet? Hat Random House seinen (einträglichen) Autor Pirinçci das Hetzbuch „Deutschland von Sinnen“ nicht ohne weiteres durchgehen lassen, und beruht dessen sagenhafter Erfolg nicht darauf, daß kein Satz darin steht, der so oder ähnlich nicht auch schon bei Springer zu lesen war? War Knut Hamsun (Random House) nicht ein glühender Bewunderer des Führers und der Meinung, daß es für die deutschen Konzentrationslager „gute Gründe“ gebe? Ist es nicht, freundlich gesprochen, ein wenig kurios, wenn die Fa. Bertelsmann, Erfinderin von Hartz IV und Bologna-Uni, sich via Pirinçci als Hüterin von Demokratie und Menschenrecht in die Brust wirft?

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s