Verschäubletes Europa

Im Griechen haßt der Deutsche
seine eigene unterdrückte Lust
und seinen eigenen unterdrückten
Willen zur Rebellion.

Diese Welle von boshaftem Nationalismus, hemmungslosem Egoismus, Niedertracht und Rassismus, die unter Führung der Regierung Merkel, Gabriel und Schäuble, und unter den Peitschenhieben nicht nur des bekannten Mediums der Niedertracht, der Bild-Zeitung, sondern auch der „bürgerlichen“ Presse Besitz ergriffen hat vom deutschen Mainstream, ganz so, als hätte man dort nur auf eine Gelegenheit gewartet, das so lange mühsam verborgene „wahre Gesicht“ endlich wieder zeigen zu dürfen! Gewiss nicht zu Unrecht spricht die italienische Zeitung „Il Manifesto“ davon, dass die deutsche Rhetorik gegenüber den „faulen“ und „parasitären“ Griechen verdächtig nach den Mustern des Antisemitismus klingt. Nicht zu Unrecht meint der zurückgetretene griechische Finanzminister Varoufakis, diese Eurozone (und eine Eurozone ist, weiß der Himmel, etwas anderes als das, was wir uns einmal von Europa erhofft haben) sei kein guter Ort für ehrliche und anständige Menschen. Und nicht zu Unrecht sprechen selbst erzkonservative Medien in den USA wie in Europa von einem „Pyrrhussieg“ der Deutschen Politik. Sie setzen ihre Linie der sozialen Kälte und der erbarmungslosen Austerität, ihre Hegemonie in Europa zwar durch – aber der Preis dafür ist hoch: Deutschland und die Deutschen werden wieder mit Misstrauen, Furcht und kultureller Verachtung bedacht. Sie haben nichts dazugelernt, diese Deutschen, sagt man.

Es war von Anbeginn dieser Krise offenbar, dass es nicht allein um die Durchsetzung einer nationalen Interessenpolitik, um ökonomische Erpressung und Radikalisierung der neoliberalen Grundelemente, Liberalisierung (des Arbeitsmarktes, der Altersversorgung, der öffentlichen Fürsorge), Privatisierung und Kapitalisierung ging, um das Cracken eines „geschlossenen“ Marktes auch, sondern darum, ein Exempel zu statuieren, zu disziplinieren, zu hegemonialisieren. Ziel der deutschen Politik war es nie allein, gleichsam einem todkranken Patienten noch Blut abzuzapfen, sondern immer auch eigene, postdemokratische Machtmodelle durchzusetzen.

Deutschland errichtet derzeit ein Europa,
das die Mehrzahl der Menschen in Europa nicht will,
das der Mehrzahl der Menschen in Europa schadet,
auch wenn es ihrer Wirtschaft und ihren Regierungen nutzen könnte.
Rebellionen gegen diese Politik
werden mit einer Form der ökonomischen und sozialen Gewalt niedergeschlagen,
die die Ausmaße eines europäisierten Klassenkrieges gegen die Verlierer annimmt.

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Stalingrad, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s