Music was my first love …

Dr. Feelgood ist/war eine englische Pub-Rock-Band aus der Nähe von Southend, Essex. Sie wurde 1971 von Sänger Lee Brilleaux und Gitarrist Wilko Johnson gegründet und bald darauf durch Bassist John B. Sparks und Schlagzeuger „The Big Figure“ (John Martin) ergänzt.  Der Name der Band wurde auf Vorschlag von Sparks einem Song der englischen Band Johnny Kidd & The Pirates entlehnt. Dr. Feelgood war eine der wenigen Bands, die im British Blues Boom und in der Punk-Ära gleichermaßen Erfolg hatten. Seit langem spielt niemand aus der Originalbesetzung mehr in der immer noch fortfolgenden Traditionstruppe.
Jeder kennt Down by the Jetty und Malpractice sowie das 1976er Live-Album Stupidity samt Folge-LP Sneakin’ Suspicion. Be Seeing You (1977) war das erste Album ohne Wilko Johnson, und so sah ich die Truppe im Hyde Park Osnabrück ´79 also auch ohne den schön verrückten Gitarristen. Rheiner Landstraße, long ago. Heute besuche ich die überlebende Lagerhalle, und natürlich weiters die Bremer Brücke. – In Finnland sah ich sie nie …

Doch immer Wilko spielte recht: It´s down up, down up, down up – Music for real Life! The British Blues Pub. – Kurz: Wilko, the first feelgood and outside favourite too.

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Kunst & Buch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s