Wenn Fakten kackten, war´s meistens braungetönt

FaktenDie offiziellen und offiziösen Meinungen sind desaströse Folge einer politischen Landschaft, die wesentlich aufgrund ihrer Nachfolgepolitik das derzeit Stattfindende vorgekocht hat. Nichtverfolgung der A-Humanen bis sie friedlich weggestorben waren, dann Weitermachen in den deshalb verbliebenen Institutionen und Redewendungen des Verdrängens und Verschleierns, korrekt Ideologie und Propaganda genannt. Dann Einverleibung des Gegenmodells so, daß der große No-Go-Bogen von Lichtenhagen bis Vorra noch heute nur idealistisch, bildungspolitisch falsch und mit der Lüge, Deutschland sei kein Einwanderungsland, „begleitet“ – wie ein Unwort heißt – wurde.
Vaterland, Patrioten (schon Jürgen Habermas mit seinem rechtskonservativen Wort des ‚Verfassungspatrioten‘), ein Deutsch von Deutschen, für das ich mich schäme als Germanist, und natürlich das Wunder von Bern und das Sommermärchen 2006 mit nichts in der Hand als den unschuldigen Nationalismus, der nun seine Früchte ernten will. Und was sagen die Politdarsteller jeder Coleur und ihre Gazetten? Die „Fakten“ sprächen gegen Pegida und den ähnlichen Dreck, – als wenn sich Nazis und andere Wahngeleitete je an Fakten gehalten hätten. Aber das kommt vom philosophischen Positivismus von Popper bis Luhmann hin zur statistischen Forschung einer produktfixierten Aktualität wie bei der Stiftung Warentest etwa – Welche Scheiße ist gold?) – (und FOCUS: Fakten Fakten Fakten), ein fast voll durchgesetzter Positivismus, dem eh nie ein Gedanke, also etwas Humanes, entsprungen ist.
Aber nun will man die Ängste ernstnehmen (Thierse etwa), man will ein bisserl den guten Dreck vom bösen Dreck differenzieren, man redet davon, daß das keinen Platz habe ‚bei uns‘ (Merkel), und solche Sprache läßt schön offen, was genau. Natürlich hat ‚es‘ Platz, und nicht nur jeden Montag. ‚Es‘ ist allüberall, und jeder weiß das auch. Wer´s benennt, ist aber schon so ausgegrenzt wie die Flüchtlinge, die noch gar nicht da sind.

Die Mass ist voll / das Boot gekentert
weil es wurde nie geentert

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Geschichtspolitik, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wenn Fakten kackten, war´s meistens braungetönt

  1. R8BB schreibt:

    Mit Dank an Günter:

  2. Günter Kroll schreibt:

    Wo du’s grad erwähnst: Symptom und Augur für das, was heute da läuft, war ja damals schon, als der Markwort mit dem LOCUS die übersatte Zeitungslandschaft mit einer weiteren Pflanze bewuchern wollte und uns in penetranten Werbeeinblendungen mit seinem „Fakten, Fakten, Fakten“ die Worte markierte, die uns einhämmern sollten, dass es ihm natürlich nur um diese ginge, – als ob das bis dato kein anderes Blatt täte. Da ahnte man, ich zumindest, was da wirklich aus dem Wald scholl und auf uns zukam: alles andere als Fakten, nämlich nur seine rechts drehenden Meinungen, Meinungen, Meinungen, die jeder zu „denken“ hatte! Und das war letztlich doch nur die einzig gültige Wahrheit des Herbert Burda: kaufen, kaufen, kaufen, dieses weitere Schundblatt aus meinem Hause…

    Die Sprache, ja, das war schon die deutsche, befehlsgewohnte, im Takt des Maschinengewehrs ratterndr, die den Befehl zum Aufdrehen des Gases gibt und dabei „O du fröhliche“ schmettert; die Sprache, die lügt, wenn sie den Mund aufmacht, und heute mit ihren Parolen auf die Straße geht: labern, labern, labern, aber ja nichts tun …..

    In diesem Sinne: hol dir ein Bier von der Tanke und mach dir ein Frohes Fest!

    • Günter Kroll schreibt:

      (Korrigenda: der Herbert heißt natürlich Hubert…)

      Tja, und nun wollen sie sie verstehen, deren „Sorgen“, und wissen doch nur zu gut, dass sie damit weiter zündeln; denn am Ressentiment gegen eine „Islamisierung“ gibt’s nichts zu verstehen, das ist einfach nur dumpfer und widerlicher Rassismus aus urdeutscher Schmiede, der da die Straßen versaut wie vor 80 Jahren. Fast möchte man an den alten Kohl sich erinnern, der sich damals nicht dem „Druck der Straße“ beugen wollte, nur dort heute wohl selbst auf ihr stehen würde wie so viele seiner Erben, die politisch nicht mehr korrekt sein wollen…

    • Dokumentation Deutscher Rassismus schreibt:

      Ja, die Pegida-Versteher, die immer noch nicht verstehen, was nicht zu verstehen ist: allen voran die Kanzlerin, die die Hetze beklagt, weil ihr schönes Land mal wieder hässlich dasteht, was den Börsenkursen und Exporten gar nicht gut tut, – aber zeigt sie auch nur einen an wegen Volksverhetzung? Nein, das würde die Wähler ja in die Arme der AfDer treiben!

      Oder der Justizminister, dem übers Maul gefahren wird, weil er wagte, Deutsche als „Schande“ zu bezeichnen: ja, so geht das nicht, nachher kommt noch raus, welcher Partei die Schändlichen zugehören, die die Brände legten und noch immer zündeln…

      Oder der Bischof, der Angst hat, sein schönes Christentum könnte da besudelt werden, also: „Lasst uns mal drüber reden, am besten beim Bierchen am Stammtisch!“

      Nein, meine Damen und Herren, wir haben’s schon lange verstanden und besser: Don’t feed the trolls!

  3. R8BB schreibt:

    So ist es: Kleinreden das Offensichtliche, ‚der Straße‘ ein bisserl nachgeben für die nächste Wahl, Verständnis nicht nur heucheln, sondern ja auch haben (!), ‚Sorgen ernstnehmen‘ – die ganze falsche Demokratiekacke der falschen Demokratie. – Das schreibende Individuum hier geht jetzt mal zur Tanke (Günter!) und holt ein Lebensmittel, das auch ohne Grölen genossen werden kann. Als intensiver Zeitungsleser leider auch beim ‚Schundblattlesen‘. Wissen, was der Gegner nicht denken kann, aber wie der so tickt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s