Kunst im gefährlichen öffentlichen Raum

Derzeit werden viele Skulpturen im Stadtraum von Münster gereinigt, von zum Teil nicht mal ganz unschönen Sprühungen, meistens aber von geist- und kenntnis- wie respektlosen Schmierereien. Donald Judds Ringe – meist völlig sinnfrei verunstaltet – sind ebenso nach zwei sauberen Tagen wieder beschmiert wie Claes Oldenburgs Giant Pool Balls, die manchmal mit Grafittikenntnis, meistens aber mit dummem Gekritzel entstellt werden. Der höchste der Tiefpunkte auf Oldenburgs Kugel war der Spruch eines SCP-Fans, der tatsächlich ein „Osna töten“ mit seinen orthographischen Unfähigkeiten draufgekritzelt hatte. Auch das Sanctuarium von Herman de Vries – total versprüht ohne Sinn – war nicht lange – – – clean. – Die meisten jungen Münsteraner wissen wohl gar nicht, w o r a n  sie  w a s ihrer Hirnlosigkeit hinpinseln. Es ist – vermute ich – einfach aus aggressiver Dummheit. Aber die kann ich – selbst gesellschaftskritisch geschult – mir durchaus erklären.

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch, Zeitdiagnostik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s