Ein Buch für Dich, FC Kölle

Gründungsmitglied der Bundesliga, gut 55.000 Mitglieder, drei Deutsche Meisterschaften, vier DFB-Pokalsiege. Aber das ist es nicht, was den 1. FC Köln ausmacht, den Achten der ewigen Tabelle. Der Club hat nicht nur Geschichte, sondern eben unzählige Geschichten, weitererzählt von den Fans und allen Beteiligten. Und jetzt münden die Geschichten in einem nichts, ja gar nichts auslassenden biographischen Lexikon.
Dirk Unschuld, Jg. 74, lebt 60 Kilometer vor den Toren Kölns. Mit großer Akribie sammelt der examinierte Altenpfleger alles rund um den FC und dessen Historie, vor allem Publikationen jeglicher Art. Seit einigen Jahren fungiert er als offizieller Archivar des 1. FC Köln. Das ist der eine. Der andere ist Frederic Latz, den es in jungen Jahren nach Köln und zum GeisbockEcho zog, und heute Medienbeauftragter und Pressesprecher am Geißbockheim ist. Beide zusammen sind die Autoren eines Mammutwerks, einer Enzyklopädie über den Kultclub, ein Buchblock von 600 Seiten, der alle Spieler berücksichtigt, die jemals in der 1. Mannschaft eingesetzt wurden.
Und alle Trainer, und alle Funktionäre. Und von fast allen Spielern – auch alle Trikotnummern werden verzeichnet – gibt es zwei Fotos (eins von damals, ein aktuelles), alles akribisch, detailreich, ja allumfassend farbig präsentiert. Von den verstorbenen Akteuren mit dem Geisbock auf der Brust werden selbst die Grabstätten aufgeführt. – In jeder Hinsicht ein großes Buch.

 

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball!, Kunst & Buch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.