Theodor W. Adorno | Ausstellung in der Akademie der Künste, Pariser Platz, Brücke, 10. Januar bis 6. Mai

Eine kleine Ausstellung informiert über die Beziehungen von Theodor W. Adorno (1903-1969) zur Westberliner Akademie der Künste. Es geht um zehn Auftritte des westdeutschen Meisterdenkers in den zehn Jahren zwischen 1957 und 1967. Die Vorträge sind natürlich alle nachzulesen. Wozu also die Ausstellung? Fragt der kritische Zeitgenosse, der aber womöglich die Vorträge nicht gelesen hat.
Wie viel Selbstliebe ist nötig, um sich so intensiv mit dem eigenen Text auseinander zu setzen? Wie viel Abstand zu ihm aber auch, um so vorbehaltlos in ihn einzugreifen?
Michael Schwarz hat die Ausstellung gemacht. Sie ist ihm wichtig, weil er so das Augenmerk auf den Redner Adorno lenken kann. Der war ungleich einflussreicher als der Autor.  Für die 1950er- und 1960er-Jahre, schreibt Schwarz, „lassen sich fast 300 Rundfunkbeiträge ermitteln. Hinzu kommen mehr als 300 Auftritte vor Publikum“. Wer sich über die Vitrinen der Ausstellung beugt, wer Adornos Stimme hört, wer auch nur die Titel seiner Vorträge liest, den wird Melancholie befallen. Das alles war damals möglich! – Adorno hätte heute keine Chance. Wir haben dafür Harald Schmidt. Dass wir das für unser Glück halten, gehört zu unserem Unglück.

Werbeanzeigen

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zeitdiagnostik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Theodor W. Adorno | Ausstellung in der Akademie der Künste, Pariser Platz, Brücke, 10. Januar bis 6. Mai

  1. Felix Riedel schreibt:

    300 Reden? Wo bekommt man die her? Muss ich jetzt alle hören sich.

  2. menno! schreibt:

    Toller hin-weis!
    🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s