Weltkriegsbombe in AKW-Nähe

Bei Bauarbeiten am Montagvormittag an der Alten Rheiner Straße in der Lingener Innenstadt sind Bauarbeiter auf eine Fünf-Zentner Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestossen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist vor Ort. Voraussichtlich soll die Bombe am späten Nachmittag entschärft werden. Dazu wird das Gebietweiträumig abgesperrt. – Das Gebiet? Vielleicht liegt unter diesem AKW auch noch ne olle Bombe, die immerhin ihre Berechtigung hatte … Und: Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kann den Zünder nicht vor Ort entschärfen. Die Bombe muss nun zunächst gesichert werden und dann zu einem sicheren Ort außerhalb der Stadt gebracht werden. Dort soll sie dann kontrolliert gesprengt werden. In Wohngebieten muss die Bombe allerdings oft zumindest bis zu einem improvisierten Sprengplatz transportiert werden. Eine heikle Aufgabe. Glaubt man Wikipedia, sind 10 bis 20 Prozent der von alliierten Flugzeugen abgeworfenen Bomben nicht explodiert.

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s