Saisonende: Zwischen Relegation und Meisterschaft (mit Tribut an den Roten Salon)

Wer den Fußball liebt, darf mit dem VfL trauern. Denn dieser Verein kämpft seit eineinhalb Jahrzehnten mit der Zähigkeit eines Stehaufmännchens um seinen Platz auf der Landkarte des Profifußballs – und das ohne Großsponsor, ohne Mäzen und ohne einen Investor aus dem Morgenland. mehr

Bei Karl Rappans Taktik gingen alle Spieler gemeinsam zum Angriff über und fielen gemeinsam zur Verteidigung zurück. (Richard Hoyt, Spielen und töten, rororo american crime scene 3150) [Zu Fragen der Taktik und ihrer Geschichte siehe im übrigen jetzt das Buch von Jonathan Wilson, das Martin Krauß hier vorstellt.]

In der Saison 2011/2012 kann der VfL seine Position als Rekordmeister der Dritten Liga ausbauen und festigen, siehe „im Kasten“ rechts oben. 😉

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Saisonende: Zwischen Relegation und Meisterschaft (mit Tribut an den Roten Salon)

  1. fidelche schreibt:

    Bayern trauert mit dem VfL.
    Guter Kommentar: Die Bordmittel reichen nicht und die hausgemachten Fehler.
    Ganz einfach, jetzt heißt es aus den Fehlern lernen und einfach wieder aufsteigen

    wünscht fidelche

  2. Martin Krauss schreibt:

    Auch mein Mitgefühl. (Aber zum Glück gibt’s ja ne einteilige 3. Liga, quasi Dritte Bundesliga.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s