Immer wieder Cuba

Aus den rund 100 Videos, die Erhard Hirt im Archiv hat, haben Ruppe Koselleck und Oliver Breitenstein einige ausgewählt. An den Wänden hängen Fotos (was wäre die Szene ohne den Chronisten Ralf Emmerich), die die zu sehenden Filme quasi wie im Kino ankündigen: So ist Ma Liu Mung zu sehen, der sich nackt und regungslos auf einen Stuhl setzte und mit anderen fotografieren ließ, zum Beispiel mit Gail Kirkpatrick, der heutigen Leiterin der Städtischen Ausstellungshalle. So ist eine Arbeit von Joe Jones zu sehen, einen Mitbegründer der Fluxus-Bewegung, der 1989 kurz vor seinem Tod in Münsters Cuba noch eine Klanginstallation zeigte.

Über rainer kühn

Den autoritären Charakter findet man leider von links bis erwartet rechts in allen Schwatzbuden des Internetzls. (Theodor W. Adorno & seine kritische Theorie)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst & Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s